Zum Hauptinhalt springen

Kondome und Gleitgel – So findest du das Beste für dich

Kondome und Gleitgel sind die perfekte Kombination, weil durch besseres Gleiten und weniger Widerstand am Kondom deine Sicherheit erhöht wird.

Aber auch ohne Kondom ist das flutschige Hilfsmittel ein Booster für dein Sexleben. Vor allem bei Scheidentrockenheit, Analsex und zusammen mit Sextoys wie Vibratoren oder Masturbatoren ist Gleitgel ein echter Segen und wird dir dabei helfen schnell in den 7. Himmel zu gleiten.

Also verlier keine Zeit mehr, lies den Artikel und finde heraus welches Gleitgel am besten für dich geeignet ist und was du auf keinen Fall als Gleitgel Alternative nutzen solltest. Auch wie du Gleitgel richtig benutzt, wirst du hier erfahren.

Warum Gleitgel und Kondome großartige Teampartner sind

Sicher ist dir auch schon aufgefallen, dass Kondome in der Regel mit einer dünnen Schicht Gleitgel überzogen sind. 

Das hat einen guten Grund: Denn trotz ihrer Strapazierfähigkeit werden Kondome bei zu viel Reibung empfindlicher und können im schlimmsten Fall sogar reißen, wenn es mal nicht so feucht zugeht. 

Aber keine Sorge, normalerweise kommt es gar nicht erst so weit, weil Sex einfach extrem unangenehm wird, wenn die Vagina, der After oder das Toy zu trocken ist.

Ihr würdet es also schnell merken, sofern du nicht sowieso schon ein Fläschchen Gleitgel zur Hand hast.

Welches ist das beste Gleitgel mit Kondom?

In Kombination mit Kondomen sind vor allem Gleitgele auf Wasserbasis oder auf Silikonbasis bestens geeignet, damit es besser flutscht. Vor dem Kauf gibt es aber noch ein paar Fragen, die du beantworten solltest:

  • Ist das Gleitgel für die Verwendung mit Kondomen freigegeben? (Gekennzeichnet mit „kondomverträglich“ oder „für Kondome geeignet“)
  • Brauchst du ein spezielles Gleitgel z. B. für Analsex?
  • Planst du das Gleitgel auch als Massagegel zu nutzen?
  • Willst du das Gleitgel auch zusammen mit Sextoys nutzen?
  • Was sind die persönlichen Vorlieben von dir, deinem Partner oder deiner Partnerin?

Je nachdem, was deine Antworten auf diese Fragen sind, eignen sich bestimmte Gleitmittel besser für dich, denn jedes Gleitmittel hat einige Vor- und Nachteile.

Welche das genau sind, erfährst du jetzt, anschließend wirst du das perfekte Gleitgel für dich wählen können.
 

Welche Gleitgele gibt es? Was sind die Vor- und Nachteile?

Es gibt eine ganze Menge Gleitgele und Gleitmittel, die du online oder in Geschäften kaufen kannst. Hier haben wir dir eine kurze Übersicht mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen zusammengestellt.

Gleitgel auf Wasserbasis – Perfekt mit Kondomen

Gleitgele auf Wasserbasis bieten viele Vorteile, denn hochwertige Gleitgele sind meist gut für Allergiker, haben recht wenig Inhaltsstoffe und sind durch pflegende Stoffe wie Aloe Vera auch optimal bei Scheidentrockenheit.

Sie eignen sich außerdem hervorragend, wenn du sie zusammen mit Sextoys nutzen möchtest.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass sie mit der Zeit in die Haut einziehen, sich gut auf der Haut anfühlen und sich extrem leicht mit etwas Wasser abwaschen lassen. 

Dementsprechend helfen sie dabei, schnell sauber zu machen und hinterlassen in der Regel auch keine unschönen Flecken auf Textilien, wenn mal etwas daneben geht.

Dieser Vorteil bringt uns schon zu den Nachteilen: 

Dadurch, dass wasserbasierte Gleitgele in die Haut einziehen, sind sie zum Teil weniger ergiebig und du musst unter Umständen immer mal wieder etwas Gleitgel nach schmieren.

Auch für Massagen ist diese Art von Gleitgel eher ungeeignet.

Gleitgel auf Silikonbasis – Auch ideal für Kondome

Gleitgele auf Silikonbasis bestehen hauptsächlich aus Silikon, was den Vorteil hat, dass es kaum in die Haut einzieht. Dadurch wirst du mit dem Gel vor allem viel Vergnügen haben können, wenn du langen Sex hast.

Außerdem sind die Gleitmittel dadurch auch für längere Massagen hervorragend geeignet und insgesamt gut hautverträglich.

Vom Gefühl auf der Haut erinnert silikonbasiertes Gleitgel mehr an Massageöle. Sie sind nicht ganz so flutschig wie die wasserbasierten Produkte. 

Aufpassen solltest du hier nur, falls du Sexspielzeug ins Liebesspiel einbinden willst, denn Silikongleitgel verträgt sich nicht mit Spielzeugen aus Silikon und kann die Toys beschädigen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es sich nicht so leicht abwaschen lässt wie Gleitgel auf Wasserbasis und es durchaus Flecken auf Textilien hinterlassen kann. 

Natürliche Gleitmittel mit Kondomen

Natürliche Gleitmittel wie Aloe Vera Gel oder Nuru Gel können auch ausgezeichnet als Alternative zu silikonbasierten oder wasserbasierten Gleitgelen verwendet werden. 

Die Gleitmittel pflegen die Haut meist reichhaltig, haben nur wenige Inhaltsstoffe und können auch sehr ergiebig sein. Zusätzlich haben sie den Vorteil, dass sie vollständig in die Haut einziehen können und keine Flecken auf Textilien hinterlassen.

Wichtig ist aber darauf zu achten, dass sie keine Konservierungs- und Duftstoffe enthalten und es sich wirklich zu 100 % um natürliche Gele handelt.

Ansonsten ist das Gefühl auf der Haut nicht jedermanns Sache und sollte getestet werden. Reste können entweder auf der Haut gelassen oder leicht abgewaschen werden.

Gleitgel für Analverkehr ein Must-Have

Anal ohne Gleitgel ist wie Schlittenfahren ohne Schnee, grundsätzlich keine gute Idee. Es fühlt sich nicht nur schlecht an und kann schmerzhaft werden, sondern es kann auch zu Verletzungen und Analfissuren führen.

Deswegen ist es ausgesprochen wichtig, das richtige Gleitgel für Analsex zu wählen. Es gibt hier viele wasserbasierte oder silikonbasierte Gleitgele, die speziell für den Analverkehr produziert werden.

Diese Gleitgele sind dickflüssiger, ziehen langsamer in die Haut ein und sorgen so dafür, dass immer alles gleitfähig ist und schön flutscht.

Übrigens: Wir empfehlen immer ein Kondom in der richtigen Größe für Analverkehr zu tragen, um Infektionen deiner Harnwege, deiner Prostata und Co. zu vermeiden. Die Infektionen können durch die Bakterien im Darm ausgelöst werden.

Die anderen Vor- und Nachteile entsprechen ansonsten allem, was wir bereits zu den Gelen geschrieben haben.

Gleitgel auf Ölbasis nicht für Kondome geeignet

Gleitgele auf Ölbasis sind grundsätzlich nicht für die Verwendung mit Kondomen geeignet. Ölbasierte Gleitgele sorgen dafür, dass das Latex der Kondome porös wird, wodurch sie schneller platzen.

Deswegen solltest du sie immer so weit wie möglich von deinen Gummis fernhalten.

Alternativen zu Gleitgel, eignen sie sich?

Außer den klassischen Gleitgelen gibt es noch Alternativen, die von vielen als Gleitgel Ersatz betrachtet werden. Hier gehen wir noch auf einige der Wichtigsten ein.

Massageöle oder Babyöl als Gleitgel Ersatz

Massageöle oder Babyöl eignen sich nicht als Gleitmittel, nicht für trockene Scheiden und schon gar nicht solltest du sie in Kombination mit Kondomen verwenden.

Diese Öle bringen die Scheidenflora durcheinander und machen Latexkondome porös, so oder so solltest du sie deswegen nicht nutzen. 

Einzige Ausnahme: Wenn Massagegel ganz explizit auch als Gleitgel gekennzeichnet ist.

Speiseöle (Kokosöl, Olivenöl, etc.) als Alternative zu Gleitgel

Bei Speiseölen haben wir die gleichen Probleme wie bei Massageölen oder Babyöl als Alternative zu Gleitgel.

Sie lösen Kondome auf und bringen die Flora der Scheide aus dem Gleichgewicht. 

Außerdem bieten die Ölreste Nährboden für Bakterien und Pilze, die dann zusätzlich zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Melkfett oder Vaseline als Gleitgel Ersatz

Auch hier müssen wir dich enttäuschen, Vaseline und Melkfett gehören ebenfalls nicht in deinen Intimbereich. 

Die Paraffine (Erdöl) machen Latexkondome porös und rissig, wodurch sich der Schutz drastisch verringert.

Studien haben ebenfalls belegt, dass eingeführte Vaseline zu einem erhöhten Risiko für bakterielle Vaginose führt.

Alles andere was Fett oder Öl enthält

Bodylotion, Handcreme, Butter und alles andere was Fett oder Öl enthält, solltest du immer von Kondomen fernhalten. 

Ganz besonders auch aus der Scheide sowie dem Analbereich, außer es ist ganz speziell dafür gemacht.

So benutzt du Gleitgel mit oder ohne Kondom richtig

Die Anwendungen von Gleitgel ist unglaublich einfach und wird mit und ohne Kondome genauso gemacht: 

Du gibst etwas davon in deine Hand, auf den Penis, die Scheide, den Anus oder das Sextoy. Dann verteilst du es je nach Gebiet außen und innen und schon kann es losgehen.

Du kannst es auch während dem Vorspiel nutzen, um das Empfinden zu verstärken und einen zusätzlichen Reiz mit reinzubringen, während du den Körper deines Partners oder deiner Partnerin erkundest. Auch eine prickelnde Massage kann euch wunderbar in Wallung bringen.

Geheimtipp: ein Tropfen Gleitgel ins Kondom

Damit das Feeling für den Mann noch besser wird, gebt einfach mal einen kleinen Tropfen Gleitgel ins Kondom. Nur ganz wenig, damit das Kondom auch weiterhin fest sitzt. Das lohnt sich schon.

Fazit - Kondome und Gleitgel

Gleitgel ist ein wunderbares Hilfsmittel und sollte in keinem Haushalt fehlen, vor allem weil Alternativen wie Babyöl, Speiseöle oder Vaseline nicht geeignet dafür sind. 

Außerdem machen Vibratoren, Dildos, Masturbatoren oder Analsex ohne Gleitgel nicht nur weniger Spaß, sondern können zu Verletzungen führen.

Gleitgele auf Wasserbasis sind mit und ohne Kondomen perfekt und können dabei helfen, dir und deinem Partner oder deiner Partnerin ordentlich einzuheizen. 

Das Gleiche gilt für Gleitgele auf Silikonbasis, nur musst du hier mit deinen Sexspielzeugen aufpassen.

Also keine Zeit mehr verlieren und schnell mit Gleitgel eindecken. Das kannst du direkt in der Drogerie oder im Supermarkt um die Ecke kaufen oder komplett anonym in unseren Partner-Shop Vinico. Dort kannst du aus über 50 kondomgeeigneten Gleitgelen deine Lieblinge auswählen.

Mister Size
Weitere Artikel

Guter Sex muss nicht perfekt sein

Jetzt lesen

Die Pille – wirklich Gleichberechtigung beim Sex?

Jetzt lesen

Kondome und Gleitgel: so läuft der Sex wie geschmiert

Jetzt lesen