Zum Hauptinhalt springen

Kondome in der Beziehung – Lustkiller oder Must-have?

Vielleicht kennst du das: Nach einem anstrengenden Tag habt ihr irgendwann endlich den Punkt erreicht, wo ihr den Alltag für einen Moment hinter euch lassen könnt. Ihr kommt euch näher – vielleicht habt ihr es euch sogar mit Kerzenlicht und Musik ein bisschen romantisch gemacht. (Oder was immer euch in Stimmung bringt.) Alles fühlt sich gut an, garniert mit diesem vorfreudigen Prickeln. Und mit einem schelmischen Blick könntet ihr nun komplett in den heißen Teil des Abends übergehen … wäre da nicht diese nervige Unterbrechung, um das Kondom überzuziehen …

Kondome gelten allgemein als Lustkiller. Auch und gerade in Beziehungen, wo sich die Sorge vor einer Ansteckung irgendwann erledigt hat und nur noch die Verhütung eine Rolle spielt. Warum also nicht einfach darauf verzichten, um den Sex angenehmer zu machen? Ganz einfach: Weil es oft gute Gründe für Kondome gibt, die ihr unbedingt auf dem Schirm haben solltet. Und Sex mit Kondom kann genauso großartig sein, wenn ihr es richtig macht. Mehr dazu erfahrt ihr hier mit nur ein paar Minuten eurer Lesezeit:

Inhalt:

  • Wann sind Kondome in der Beziehung sinnvoll?
  • Sind Kondome wirklich ein Lustkiller?
  • Sex rundum genießen – auch und gerade mit Kondom

Wann sind Kondome in der Beziehung sinnvoll?

Natürlich ist es meist einfacher und schöner ohne Kondom, wenn es keinen Grund gibt, welche zu benutzen. Doch in vielen Situationen sind Kondome wirklich sinnvoll und die beste Alternative. Zum Beispiel in den folgenden vier Fällen:

Wenn ihr hormonelle Verhütungsmittel vermeiden wollt

Nimmt sie die Pille oder ein anderes hormonelles Verhütungsmittel, braucht ihr natürlich keine Kondome – es sei denn, ihr wollt zusätzlich auf Nummer sicher gehen. Doch gibt es gute Gründe, bei der Verhütung komplett auf Hormone zu verzichten. Denn bei vielen Frauen zeigt die Pille früher oder später starke Begleiterscheinungen und auch die Lust auf Sex kann stark abnehmen. Dann sind Kondome perfekt, um die gemeinsamen Momente wieder richtig genießen zu können. Und sie sind die beste Möglichkeit, um wirklich als Team die Verantwortung in Sachen Verhütung zu übernehmen.
(Das geht übrigens auch in Verbindung mit NFP. Damit könnt ihr die Kondome dann zumindest phasenweise beiseitelassen.)

Zum Schutz vor Krankheiten

Wollt ihr auch in puncto Krankheiten auf Nummer sicher gehen, bieten Kondome mit Abstand den besten Schutz. Das gilt für viele Geschlechtskrankheiten, aber auch bei einer Blasen- oder Prostata-Entzündung, um euch nicht gegenseitig anzustecken.

Bei Analsex

Geht es beim Sex auch mal ins Hintertürchen, vergesst bitte das Kondom nicht. Ansonsten kann es nämlich für den Mann ziemlich unangenehm werden, wenn Bakterien in die Harnröhre gelangen und zu einer Blasen- und/oder Prostata-Entzündung führen. Es gibt also kaum einen besseren Grund für Kondome auch in der Beziehung.

Wenn ihr nicht „rumsauen“ wollt

Kondome haben einen riesigen Vorteil, der oft vergessen wird: Sie machen Sex wesentlich „sauberer“. Wenn ihr also das neue Sofa oder die Autositze schonen wollt, geht das am besten mit Kondom. Das gilt natürlich auch, wenn euch unterwegs auf einmal die Lust auf Outdoor-Sex überkommt.


Übrigens:
Warum ihr Kondome in der Beziehung nicht plötzlich weglassen solltet
In Beziehungen ist es oft so, dass wir die Kondome irgendwann einfach weglassen. Immerhin kennen wir uns inzwischen viel besser und die Sorge vor Krankheiten etc. ist schnell vom Tisch. Doch Vorsicht: Nur weil ihr einander vertraut, seid ihr nicht automatisch safe. Deswegen macht am besten einfach gemeinsam einen Test (z. B. HIV), um sicherzugehen. Dann habt ihr beide ein besseres Gefühl und könnt euch immer noch aussuchen, ob ihr aus anderen Gründen Kondome verwenden möchtet oder nicht.


Sind Kondome wirklich ein Lustkiller?

Sind Kondome wirklich ein Lustkiller?Wer schon mal schlechte Erfahrungen mit Kondomen gemacht hat, wird natürlich sofort sagen: Ja, auf jeden Fall! Doch Moment mal: Denn in den meisten Fällen ist gar nicht das Kondom an sich der Lustkiller, sondern es wird bloß zum Buhmann gemacht, während die Gründe eigentlich woanders liegen. Die drei größten Lustkiller sind nämlich in Wahrheit:


1.    Das Kondom passt nicht.
Ist das Kondom zu klein oder zu groß, fühlt sich das Überziehen schnell so an, als müsstet ihr mit Fäustlingen an den Händen einen Faden durch ein Nadelöhr bekommen. Kein Wunder, dass es dann schnell vorbei ist mit den heißen Gefühlen. Deswegen besorgt euch auf jeden Fall Kondome in der richtigen Größe. Am besten geht das mit vorher Ausmessen und/oder indem ihr euch das passende Probier-Paket bestellt.

2.    Die falsche Technik beim Überziehen
Jetzt mal ehrlich: Wer von uns hat im Sexualkunde-Unterricht wirklich gelernt, wie man mit der perfekten Technik ein Kondom überzieht? Das ist so eine Sache, die uns einfach nie richtig beigebracht wird. Deswegen ist es auch vollkommen normal, wenn es da mit der persönlichen Technik etwas hapert und der berüchtigte „Kondom-Moment“ zur nervigen Unterbrechung wird. Aber keine Sorge: In unserem Blog findest du eine genaue Anleitung mit coolen Tipps. Und mit der passenden Größe ist es wirklich ganz easy und in wenigen Sekunden erledigt.

3.    Dein Kopf hat das Kondom als Lustkiller abgespeichert.
Beim Sex spielt auch unser Kopf eine große Rolle und negative Gedanken können uns die schönsten Momente vergeigen. Deswegen ist es wichtig, dass du selbst entscheidest, ob etwas gut oder schlecht ist. Anstatt das Kondom als Lustkiller zu sehen, betrachte es als Hilfsmittel, das dir ein sicheres Gefühl gibt. Und damit die Möglichkeit, dich beim Sex voll und ganz fallen zu lassen. So wird das Überziehen zu etwas Schönem, das eure Lust eher noch vergrößert.

Habt ihr diese drei Lustkiller erst einmal ausgeschaltet, wird das Kondom schnell zu einem selbstverständlichen Begleiter in eurem Sexleben. Nach einer Weile werdet ihr es wahrscheinlich kaum noch wahrnehmen – denn das passende Kondom schmiegt sich perfekt an und ist kaum spürbar, solange ihr euch nicht gerade darauf konzentriert. Und die kleine Unterbrechung fühlt sich schon bald nicht mehr wie eine Unterbrechung an. Sondern wie der Moment, an dem es gleich noch intensiver wird. ;-)

Sex rundum genießen – auch und gerade mit Kondom

Wie ihr seht, sind Kondome gar nicht die Lustkiller, als die sie oft dargestellt werden. Im Gegenteil: Sie machen den Sex sogar noch besser und einfacher, wenn ihr richtig damit umgeht. Deswegen schaut einfach, ob und aus welchen Gründen ihr Kondome auch in der Beziehung verwenden wollt. Und dann lasst es ordentlich krachen!
Dabei könnt ihr noch einen Schritt weiter gehen: indem ihr das Überziehen des Kondoms zu einem gemeinsamen Ritual macht. Zelebriert den Moment und nutzt ihn, um euch gegenseitig heiß zu machen. Zum Beispiel, indem sie das Kondom auf verführerische Weise überzieht – vielleicht sogar mit dem Mund. Ihr werdet sehen: Mit einer positiven Einstellung wird der Sex mit Kondom in Zukunft noch viel schöner!